Gewalt gegen Frauen - orange the world and stand up for woman!

Die Soroptimistinnen laden Frauen jeden Alters, kulturellen und beruflichen Hintergrundes ein, sich im Rahmen der „Orange-Days“ an dem Kunstprojekt „Es gibt einiges zu verlieren“ aktiv zu beteiligen.

Am Freitag, 25. Oktober 2019, treffen wir uns von 14:00-19:00 Uhr in der "Kleinen Kulturschmiede" (Bürkstr. 18, VS-Schwenningen) sowie am Samstag, 16. November 2019, von 10:00-14:00 Uhr, um gemeinsam zu sticken, Tee zu trinken und Gemeinsamkeit zu erleben. Jede Frau kann innerhalb dieser beiden Tage kommen und gehen, wie es ihr passt, und frei entscheiden, was sie machen möchte. Denn wir sind für einander und miteinander da und stellen uns gegen jede Form der Gewalt.

Es geht darum, sich Gedanken zu machen, was Frauen weltweit durch oder nach Erfahrungen mit physischer oder sexueller Gewalt verloren geht. Jede Frau ist aufgefordert, ihre Überlegungen und Gedanken dazu in Form eines Textes oder Symbols in Weiß auf orangefarbige Textilien zu sticken. Diese einzelnen Stoffstücke werden zusammen mit der Künstlerin Marja Scholten-Reniers zu Überzügen für Punchballs verarbeitet.

Die Arbeiten werden in einer für Frauen als typisch angesehenen – weiblichen – Technik ausgeführt. Doch sticken wir, um Bezüge für ein, als typisch männlich empfundenes Objekt – den Punchball – zu gestalten. Als Projektabschluss werden alle orangefarben bezogenen Punching-Bälle als stumme Mahnwache auf dem Marktplatz aufgestellt. Denn: „Es gibt einiges zu verlieren!“

URL: diekleinekulturschmiede.de/events/orange-the-world-stand-up-for-women/




Top