Soroptimistinnen: weiter soziale Projekte

Obwohl sich die Mitglieder des Soroptimist Clubs Villingen-Schwenningen seit Monaten nur noch digital treffen, gab es bei den Aktivitäten keinen Stillstand. Die regionale Gruppe im Netzwerk von Soroptimist International, der weltgrößten Serviceorganisation berufstätiger Frauen, engagiert sich weiterhin für soziale Projekte insbesondere zugunsten von Frauen und Kindern. Unter anderem erhielt eine schwerkranke junge Frau in Syrien eine Geldspende, um eine Tumoroperation im Kopf in einer Privatklinik in Damaskus finanzieren zu können. Durch den erfolgreichen Eingriff konnten eine fortschreitende Erblindung gestoppt sowie Lähmungen von Beinen und Armen verbessert werden. Regional wurden die aktuell in einem Schwenninger Schutzhaus lebenden Frauen und Kinder mit Bekleidung, Spielsachen und Bargeld unterstützt. Die Neuwahlen fanden jetzt ebenfalls per Videokonferenz statt. Dr. Anja Rudolf (Villingen-Schwenningen) amtiert für ein weiteres Jahr als Präsidentin, unterstützt von den Vizepräsidentinnen Caren Christina Ottl (Schonach) und Gabriele Hoeck (Villingen-Schwenningen). Veronika Bastian bleibt Schriftführerin und Ursula Bruder ist weiterhin Schatzmeisterin. Das Programmteam bilden Beatrice Hesselbach (Villingen-Schwenningen) und Houma Kustermann (Rottweil). Marianne Kriesche, seit vielen Jahren sehr engagierte Beauftragte für den Hilfsfonds, wird in den nächsten Monaten Beatrice Hesselbach in diese Aufgabe einarbeiten.




Top